Landschaft

Mecklenburg-Vorpommern ist Teil des durch die letzte Eiszeit gepr├Ągten norddeutschen Tieflandes. Die Geologen sprechen auch von der Norddeutschen Senke. Es ├╝berwiegen die┬áweitgehend flachen Landschaften mit nur wenigen Erhebungen. Letztere geh├Âren zum Baltischen Landr├╝cken, wie die Helpter Berge (179 m), die Ruhner Berge (177 m) und die Brohmer Berge (153 m), wobei die Bezeichnung „Berge“┬áeher irref├╝hrend ist.
Das Gebiet von Mecklenburg und Vorpommern grenzt im Norden an die Ostsee, im Osten an Polen, im S├╝den an Brandenburg und im Westen an Niedersachsen und Schleswig-Holstein.
Die mecklenburgische und vorpommersche Ostseek├╝ste hat insgesamt eine L├Ąnge von etwa 2.000 km. Sie ist damit die l├Ąngste K├╝ste aller deutschen Bundesl├Ąnder. Den Gro├čteil des K├╝stenverlaufs nehmen die Bodden und Haffs Vorpommerns ein. Die eigentliche Au├čenk├╝ste zur Ostsee ist ann├Ąhernd ganze 350 km lang.
Im K├╝stengebiet, das vergleichsweise dicht besiedelt ist, liegen diverse Inseln und Halbinseln. Die bekanntesten Inseln sind R├╝gen, Hiddensee, Usedom, Poel und Ummanz. Die wichtigste Halbinsel ist Fischland-Dar├č-Zingst.

Mecklenburg und Vorpommern besitzen eine einmalige Seen – und Flusslandschaft. Die Gesamtl├Ąnge der Fl├╝sse, Seen und k├╝nstlichen Wasserstrassen betr├Ągt mehr als 26 000 km. Allein das Peenestromland wird auch als der ÔÇ×Amazonas des NordensÔÇť bezeichnet.
Mecklenburg-Vorpommern wird auch als das Land der tausend Seen bezeichnet. Doch das ist weit untertrieben, denn es sind mehr als 2000 gr├Â├čere und kleinere Wasserfl├Ąchen. Sie machen Mecklenburg und Vorpommern zum Eldorado f├╝r Wassersportfreunde.
Auch der gr├Â├čte vollst├Ąndig auf deutschen Territorium liegende See Deutschlands, die M├╝ritz,┬á liegt in Mecklenburg. Er geh├Ârt zur grossen Mecklenburgischen Seenplatte. Andere gro├če Seengebiete sind die Feldberger Seenlandschaft und die Sternberg-Krakower-Seenlandschaft. Weitere gro├če Seen sind der Schweriner See, der Plauer See, der K├Âlpinsee und der Fleesensee. In Westmecklenburg ist als ein grosser See der Schaalsee zu erw├Ąhnen. Im ├Âstlichen Landesteil sind die wichtigsten und gr├Â├čten Seen der Kummerower See, der Malchiner See, die Uckerseen und der Tollensesee bei Neubrandenburg.

Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ist das am d├╝nnsten besiedelte Gebiet in Deutschland. Weit ├╝ber die H├Ąlfte der Bev├Âlkerung┬álebt entlang der Ostseek├╝ste, w├Ąhrend besonders der S├╝den des Landes schwach besiedelt ist. Die einzige Gro├čstadt im Land ist das mecklenburgische Rostock mit┬á├╝ber 200.000 Einwohnern.

Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ist ein verwaltungstechnischer Zusammenschlu├č des historischen kleinen Landes Mecklenburg mit dem nach dem Zweiten Weltkrieg bei Deutschland verbliebenen Rest der ehemaligen preu├čischen Provinz Pommern, dem sogenannten Vorpommern. Noch heute f├╝hlen sich viele Vorpommern aus der Historie und landsmannschaftlich dem Raum Berlin-Brandenburg eher zugeh├Ârig als dem „k├╝nstlichen“ Bindestrichland Mecklenburg -Vorpommern.
(T/23072011)

Kommentare sind geschlossen.