Witze Fahrrad

Hier finden Sie thematisch geordnet Witze, Sprüche, Döntjes & Verteller aus Mecklenburg-Vorpommern zum Thema Fahrrad:

Nackter Radler: Der Polizist schnappt sich einen splitternackten Radfahrer.
„Runter vom Rad – Sie sind wohl verrückt geworden?“
„Bitte lassen Sie mich doch fahren, ich habe zu Hause acht Kinder und eine Frau.“
„Dann ist das was anderes – dann sind Sie ja sozusagen in Arbeitskleidung.“

Ein Fahrradfahrer knallt gegen einen Baum. Als er wieder zu sich kommt, fragt ihn ein Sanitäter: „Mensch, wie konnte das denn passieren?????
Der Fahrradfahrer: „Weiß ich auch nicht, ich habe geklingelt wie ein Idiot, aber der ging einfach nicht zur Seite.“

Ein Pälzer (Pfälzer) macht eine Radtour ins Saarland. Kaum im Saarland angekommen, stellt er fest, dass sein Reifen Luft verliert (Schleicher).Unverzüglich tritt er die Rückreise in seine geliebte Pfalz an, wobei er sein Rad schiebt. An der Landesgrenze trifft er seinen Freund, den es interessiert, wieso er sein Rad schiebt. Er antwortet: „Jo meinscht denn Du, ich würd Luft aus em Saarland reinpumpe.“

Arzt: „Ja, Sie haben Durchfall, wann haben Sie das denn gemerkt?“
Patient: „Na, als ich die Fahrradklammern abgemacht habe…“

Opa, wo willst Du mit dem Fahrrad hin? – Auf den Friedhof! – Und wer holt das Fahrrad ab?

Zwei Kollegen:
Wie geht es deinem neuen Fahrrad?
Es geht nicht, es fährt.
Na gut, wie fährt dein Fahrrad?
Es geht!
(22.04.2014)

Warum begräbt man Ostfriesen mit dem Hintern nach oben? Damit man sie noch als Fahrradständer benutzen kann.

Zwei Blondinen sind mit dem Fahrrad unterwegs. Auf einmal steigt die eine von ihrem Rad ab und fängt an, die Luft aus ihren Reifen rauszulassen. Die andere fragt sie: „Was machste denn da?“ Antwortet die erste: „Na, mein Sattel ist mir zu hoch!“
Die zweite springt dann ihrerseits auch sofort vom Rad runter und fängt an, Sattel und Lenker abzuschrauben und den Sattel anstelle des Lenkers und den Lenker anstelle des Sattels wieder festzuschrauben. Da fragt die erste: „Und was machst DU jetzt?“
Sagt die andere: „Du, ich fahr zurück – du bist mir einfach zu blöd!“

„Herr Wachtmeister, man hat mir mein Fahrrad gestohlen!“
„War es noch in Ordnung?“
„Na ja, es tat seine Dienste.“
„War eine Klingel dran?“
„Nein.“
„Handbremse und Licht?“
„Auch nicht.“
„Dann macht das 30 Mark Strafe.“

Eine etwas ältere und eine etwas jüngere Nonne sind auf dem Fahrrad auf dem Weg zurück ins Kloster. Die Fahrt ist beschwerlich, weil die Straße mit dicken Kopfsteinen gepflastert ist, und sie haben es eilig, weil ein Gewitter im Anzug ist. Schwefelgelbe Wolken verdunkeln bereits den Himmel und die beiden Nonnen hängen sich ordentlich in die Pedale.
„Ich glaub, jetzt kommt’s gleich“, sagt die jüngere Nonne, „den ersten Tropfen hab ich schon gespürt!“
„Ja“, antwortet die ältere Nonne, „bei mir auch. Muss an dem Kopfsteinpflaster liegen.“

Häschen kommt mit seinem Fahrrad an die Tankstelle. Haeschen: „Bitte volltanken!“
Tankwart: „Du hascht wohl ’ne Schraube locker?“ – Häschen: „Kandu au gleich festmachen!“

Ein Radfahrer fährt ganz gemütlich Schlangenlinien genau vor der Straßenbahn. Der Straßenbahnfahrer flucht und ärgert sich und schließlich lehnt er sich raus und brüllt: „Du hirnloser Depp, du! Kannst denn nicht woanders fahren?“ Darauf der Radfahrer, mit mildem Lächeln: „Ich schon.“

Klaus hat ein neues Fahrrad mit Ledersattel. Der Verkäufer hat ihm extra einen Topf Vaseline mitgegeben, um den Sattel bei Regen zu fetten. Abends ist Klaus bei den Eltern seiner Freundin zum Essen eingeladen. Nach dem Essen geht der Streit um den Abwasch los. Nachdem sich kein Freiwilliger findet, beschließt man, das Schweigespiel zu spielen. Wer als erster was sagt, muss abwaschen. Nachdem eine halbe Stunde Schweigen herrscht, denkt Klaus sich, dass er die Zeit auch besser nutzen könnte. Er zieht die Hose aus, schiebt seiner Freundin den Rock hoch und fängt an sie zu rammeln.
– Betretenes Schweigen.
– Eine weitere halbe Stunde später wiederholt sich die Prozedur mit ihrer Schwester.
– Betretenes Schweigen.
– Eine weitere halbe Stunde später ist ihre Mutter fällig.
– Dito.
– Als Klaus´ Blick jetzt aus dem Fenster fällt, merkt er, dass es zu regnen anfängt. Wie er zum Vaselinetopf greift, meint der Vater: „Okay, und wer trocknet ab?“

An der Grenze, ein Mann fährt mit dem Fahrrad vor, auf dem Gepäckträger einen Sack.
Zöllner: „Haben Sie etwas zu verzollen?“
Mann: „Nein.“
Zöllner: „Und was haben sie in dem Sack?“
Mann: „Sand.“
Bei der Kontrolle stellt sich heraus: tatsächlich Sand.
Eine ganze Woche lang kommt jeden Tag der Mann mit dem Fahrrad und dem Sack auf dem Gepäckträger. Am achten Tag wirds dem Zöllner doch verdächtig:
Zöllner: „Was haben sie in dem Sack?“
Mann: „Nur Sand.“
Zöllner: „Hmm, mal sehen…“
Der Sand wird diesmal gesiebt – Ergebnis: nur Sand.
Der Mann kommt weiterhin jeden Tag zur Grenze. Zwei Wochen später wird es dem Grenzer zu bunt und er schickt den Sand ins Labor – Ergebnis: nur Sand. Nach einem weiteren Monat der „Sandtransporte“ hält es der Zöllner nicht mehr aus und fragt den Mann:
„Also, ich gebe es Ihnen schriftlich, dass ich nichts verrate, aber sie schmuggeln doch etwas. Sagen sie mir bitte, was!“
Der Mann: „Fahrräder…“

Zwei Informatiker treffen sich im Park, der eine hat ein neues Fahrrad.
Meint der andere: „Boah, dolles Fahrrad, was hastn gezahlt?“
„War kostenlos.“
„Erzähl mal!“
„Naja, gestern bin ich hier durch den Park gegangen, da kommt ne Frau auf nem Fahrrad vorbei, hält an, zieht sich die Kleider aus, und meint, ich könnte alles von ihr haben, was ich will.“ – „Hey, echt gute Wahl, die Kleider hätten Dir eh nicht gepasst…“

„Schwein gehabt“, gratuliert Erwin dem Fußgänger, den er mit dem Fahrrad umgerissen hat. „Um diese Zeit fahre ich sonst nämlich Lastwagen.“

Die Bauersfrau ist schwanger. Als die Wehen einsetzen, bringt sie ihr Ehemann ins Krankenhaus. Weil er aber wieder zurück aufs Feld muss, sagt er: „Schreibe mir, wenn das Baby da ist!“ Die Bäuerin entgegnet: „Ich schreibe aber lieber ‚Fahrrad angekommen‘, damit nicht alle sofort wissen, was los ist!“ Am nächsten Tag kommt eine Karte: „Zwei Fahrräder sind angekommen. Eins mit Ventil und eins ohne.“

Zwei Dorfpastoren begegnen sich jeden Sonntag auf dem Weg zu ihren Kirchen. Der eine fährt mit seinem Rad in seine Kirche, der andere mit seinem Rad in seine.
Eines Sonntags treffen sie sich wieder mal, der eine läuft aber zu Fuß, ganz abgehetzt und verschwitzt: „Du, es muss mir jemand mein Rad geklaut haben.“
Der zweite Pastor sieht ihn mitleidig an und sagt: „Na, da müssen wir ja was machen, ich habe eine Idee. Du liest jetzt in deiner Predigt die Zehn Gebote vor. Beim Gebot ,Du sollst nicht stehlen!´ schaue in die Gemeinde. Wer die Augen senkt, der hat Dir das Rad geklaut.“
Der fahrradlose Pastor bedankt sich und eilt weiter. Auf dem Rückweg treffen sie sich wieder. Der vorher Radlose Pastor wieder auf dem Fahrrad.
„Na toll, hat es geklappt?“
„Nun ja, ich zählte die Zehn Gebote auf, und bei dem Gebot ,Du sollst nicht ehebrechen!` da fiel mir ein, wo ich mein Rad vergessen habe….“

„Weshalb kutschieren Sie Ihr Baby mit einem Fahrrad durch die Gegend? Es brüllt doch wie am Spieß.“ „Deshalb habe ich es ja dabei – meine Klingel ist kaputt.“

ich hab auch noch einen, ist zwar etwas alt, aber immer noch ganz gut:

Kind fährt ganz stolz an seiner Mutter vorbei :

„Mami Mami, schau mal ich kann mit nur einer Hand fahren“

kurze Zeit später fährt es wieder an seiner Mutter vorbei :

„Mami Mami, schau mal ich kann freihändig fahren“

Kind fährt um die Kurve, man hörts nur noch scheppern und krachen.
Mutter ganz entsetzt und will hinrennen, doch da kommt schon das
Kind wieder entgegengefahren und nuschelt:

„Mami Mami, ipf kann aupf ohne Pfähne pfahren“

Gehen zwei Polizisten auf Streife. Dabei sehen sie ein Fahrrad mit einem kaputten Reifen, auf dem eine Luftbeule zu sehen ist. Sagt der eine: ‚Dieses Rad ist schwanger!‘ Darauf der andere: ‚Ja, ich sehe es auch so.‘ Sie bringen das Fahrrad zu Ihrem Hauptmann und sagen: ‚Herr Hauptmann, dieses Fahrrad ist schwanger!‘
Der Hauptmann ist außer sich vor Wut: ‚Ihr Trottel, das Fahrrad kann nicht Schwanger sein!‘ Die zwei Polizisten sehen sich erstaunt an: ‚Warum denn nicht?‘ – ‚Weil es ein Herrenrad ist…‘

„Unser Hund jagt immer die Menschen auf dem Fahrrad.“
– „Und?“
– „Ja, jetzt haben sie es ihm weggenommen!“

Unterhalten sich 3 Männer.

Der erste: „Meine Frau ist vielleicht bescheuert, kauft die sich doch glatt ein neues Fahrrad und kann gar nicht Fahrrad fahren.“

Der zweite: „Meine Frau ist noch bescheuerter, die kauft sich ein neues

Auto und hat gar keinen Führerschein.“

Der dritte: „Mein Frau ist am bescheuertsten, sie war letzte Woche auf Kegeltour und hatte 5 Präservative mitgenommen, dabei hat sie doch gar keinen Penis!“

Fitzchen fährt mit dem Fahrrad im Dunkeln nach Hause. Da kommt ihm ein Polizist auf einem Pferd entgegen. Dieser beugt sich runter und sagt: ‚Na mein Kleiner, Du hast aber da ein schönes Fahrrad, hast Du das vom Christkind bekommen?‘ – ‚Ja.‘ – ‚Dann sag dem Christkind doch, es soll nächstes mal ein Rücklicht montieren, das macht jetzt 30 Euro!‘ Da beugt sich Fritzchen zum Polizisten hoch und erwidert ganz trocken: ‚Du hast da aber ein schönes Pferd. Hast das auch vom Christkind bekommen?‘ Der Polizist lächelt milde. ‚Ja, wieso?‘ – ‚Dann sag dem Christkind doch, es soll das nächste mal das Arschloch hinten montieren und nicht oben drauf…‘

Ein Radfahrer fährt ganz gemütlich Schlangenlinien genau vor der Straßenbahn. Der Straßenbahnfahrer flucht und ärgert sich und schließlich lehnt er sich raus und brüllt: „Du hirnloser Depp, du! Kannst denn nicht woanders fahren?“ Darauf der Radfahrer, mit mildem Lächeln: „Ich schon.“

Viele Tage ist ein Mountain-Biker unterwegs. Eines Abends geht er in ein Bordell, wirft eine Handvoll zerknüllter Geldscheine hin und verlangt: „Die Hässlichste , die Sie haben!“
Die Chefin zählt schnell nach und bedeutet ihm, für soviel Geld könne er auch die Hübscheste bekommen.
„Kein Interesse,“ brummt der Mann, „ich bin nicht geil – ich habe Heimweh!“

Wütend bezahlt der Autofahrer das Verwarnungsgeld. Der Polizist gibt ihm die Quittung. „Was soll
ich denn damit?“ braust der Autofahrer auf. Der Polizist bleibt freundlich: „Schön aufheben! Und
wenn Sie 12 Stück davon haben, gibts ein Fahrrad!

„Mutti, Mutti, warum fährt der Papa mit dem Rad so im Zickzack?“
„Sei ruhig und gib mir die nächste Patrone“

In einem Straßengraben liegt ein Trabbi. Kommt ein Mercedes Fahrer vorbei und fragt: „Kann ich ihnen irgendwie helfen?“ – „Sie können mich abschleppen.“
“OK, aber wenn ich zu schnell fahre, hupen sie, blinken sie und machen sie alles, was sie noch können.“
Es geht los. Sie fahren auf der Autobahn. Auf einmal überholt sie ein BMW mit 120km/h. Das lässt sich der Mercedes-Fahrer nicht gefallen und fährt 140km/h und überholt den BMW wieder. Der Trabbi fängt an zu schlingern und der Fahrer blinkt und hupt wie Wild. Doch der Mercedesfahrer reagiert nicht. Der BMW beschleunigt auf 180km/h und der Mercedes wieder hinterher. Er beschleunigt noch einmal auf 230km/h.
Über der Autobahn schwebt ein Helikopter, der gerade die Verkehrsmeldung ins Radio spricht:
“Meine Damen und Herren, sie glauben nicht, was ich hier gerade sehe. Ein BMW-Fahrer jagt einen Mercedes-Fahrer mit mindestens 240km/h und dahinter rast ein Trabbi, der hupt und blinkt, aber die lassen den einfach nicht vorbei.“

Richter zum Angeklagten:
….und da haben Sie in einer Nacht 236 Räder gestohlen ?
Das war wohl in einer Affekthandlung?
Angeklagter:
Nein, in einem Bike-Shop Herr Richter!

Ein Priester und eine Nonne gehen Mountainbiken.
Der Priester ist etwas aus der Übung, und schon bald erwischt er eine Kurve nicht und schimpft: „Scheiße, daneben!“ – Die Nonne ermahnt den Priester, weil der liebe Gott das Schimpfen ja so gar nicht mag. Nach einer Weile jedoch entfährt es dem Priester nach einem missglückten Sprung mit Sturz wiederum „Scheiße, daneben!“ – Nun wird die Nonne aber sehr streng und verbittet sich diese gottlose Schimpferei. Der Priester nimmt sich auch zusammen, jedoch nach einem weiteren Sturz in der 180° Grad Downhill-Kurve entfährt es ihm wieder: „Scheiße, daneben!“ – Daraufhin erhebt sich ein gewaltiges Gewitter, es stürmt und donnert, und schließlich wird die Nonne von einem Blitz getroffen. – Stimme von oben: „Scheiße, daneben!“

Wird ein Radfahrer von der Polizei angehalten:
„Keine Klingel 5 Euro, keine Reflektoren 10 Euro, kein Licht 20 Euro.
Macht zusammen 35 Euro.“
Plötzlich fängt der Radler an zu lachen.
Polizist: „Was ist denn daran so lustig?“
Radfahrer: „Das wird teuer!!!
Dahinten kommt ein Fussgänger, der hat noch nicht mal ein Fahrrad…“

Ein Pfarrer fährt des nachts über die Landstraße nach Hause mit dem
Fahrrad. Ein Polizist hält ihn an: „Na,keine Angst so allein auf der
Landstraße?“ Pfarrer: „Nein, ich fahre doch mit Gott. „Polizist : „Na,
wenn das so ist, Zwei auf einem Fahrrad kostet 5 Euro!“

Sportart aus Polen – Triathlon: Zum See laufen, schwimmen, mit Fahrrad wegfahren…

Wann wurde das Jodeln erfunden? An dem Tag, als ein bayrischer Postbote mit dem Fahrrad den Berg hinab fuhr und mit der großen Zehe in die Speiche kam.

Die neuen Volkspolizei-Streifen bestehen ab jetzt aus 3 Mann. Warum? Einer lenkt das Fahrrad, einer schreit: „Tatü taataa, …“ und einer ruft „Blaulicht, Blaulicht, …“

In der Turnhalle liegen Kinder auf dem Rücken und fahren Fahrrad. Nur Horst liegt ruhig und
entspannt da. „Warum machst du nicht mit?“ fragt der Lehrer. Horst: „nicht nötig, ich fahre bergab!
(16.03.2016)

Kevin hat 2 Krippenfiguren in der Kirche geklaut: Maria und Josef. Zuhause schreibt er seinen Wunschzettel an das Christkind. „Liebes Christkind, wenn du mir kein Fahrrad schenkst, siehst du

deine Eltern nicht wieder!“

Stellt ein Mann sein Fahrrad an einer Laterne ab und geht einkaufen. Als er wiederkommt, ist die Laterne weg.

Zwei Kumpel begegnen sich und der eine sagt: „Ich habe vorige Woche 150,- DM im Lotto gewonnen!“ Sagt der andere: „Ich hatte auch Glück. Du kennst doch den neuen Supermarkt da hinten. Wie ich da vorgestern reinkomme –

plötzlich ein Blitzlichtgewitter, eine Kapelle spielt einen Tusch, irgendjemand drückt mir einen Blumenstrauß in die Hand und alles klatscht Beifall.“ „Ja und, was war?“ fragt der andere. „Na ja, ich war der 100000ste Besucher, ich habe noch einen Frühstückskorb und 1000,-DM bekommen.“ „Toll“, sagt der andere, „und was hast Du mit dem Geld gemacht?“ „Ist doch klar, sofort in den Puff. Was soll ich Dir sagen wie ich da reinkomme, genau das gleiche wie im Supermarkt. Blitzlichtgewitter, Tusch, Blumen, etc. Ich war der 1000ste Besucher und das tollste war, ich konnte mir anschließend noch eine Nutte für ’ne Freinummer aussuchen, so ’ne Inderin hab ich genommen.“ „Ach ja“, sagt der Kumpel, „so eine mit einem Punkt auf der Stirn.“ „Genau“, sagt der andere, „und was soll ich Dir sagen, wie ich so am Bumsen bin, hab ich ein bisschen an dem Punkt gerubbelt und dabei noch ein Fahrrad gewonnen…“

Ein Briefträger stürzt bei Glatteis direkt vor einem Polizisten vom Fahrrad. Der Inhalt seiner Posttasche landet verstreut auf dem Gehweg. „Gibt es bei der Post noch mehr so Trottel wie Sie?“, fragt der Polizist spöttelnd. „Nein, ich bin der letzte,“ knurrt der Briefträger. „Die anderen sind inzwischen alle bei der Polizei!“

Ein Polizist hält Kai an, der im dunklen mit dem Fahrrad unterwegs ist. „Deine Lampe ist kaputt. Du musst absteigen und schieben!“ Darauf sagt Kai: „Hab ich schon versucht, aber da geht die Lampe auch nicht!“

Ein Ostfriese kommt in die Bäckerei.
„Ein Brot bitte“!
„Weißbrot oder Schwarzbrot“?
„Egal, ich hab´s Fahrrad dabei“!

Wieso kann ein Elefant kein Fahrrad fahren?
Weil er keinen Daumen zum klingeln hat!

Vater und Sohn fahren mit dem Rad spazieren. Der Sohn überfährt plötzlich eine Biene. Daraufhin der Vater: „Zur Strafe darfst du jetzt einen Monat keinen Honig essen“. Fünfzig Meter weiter überrollt der Daddy plötzlich einen kleinen Vogel. Daraufhin sagt der Sohn:“Soll ich`s der Mama sagen, oder machst du das selbst ?“

Fritzchen hat ein neues Fahrrad gekriegt, und radelt fröhlich umher.
Er trifft einen Jungen und der fragt ob er mal eine Runde damit drehen darf.
Fritzchen lässt ihn auf sein Fahrrad steigen und der Junge fährt los. Aber der Junge taucht nicht mehr auf. Fritzchen sitzt am Straßenrand und weint.
Da kommt seine Oma um die Ecke und sieht Fritzchen weinend am Straßenrand und fragt: „Was ist denn los Fritzchen, warum weinst du?“ Darauf sagt Fritzchen mit Heulender Stimme: „Oma, ich hab einen fahr´n lassen, und der kommt nicht wieder!“

Eine große Fachzeitschrift hat durch Tests herausgefunden dass eine selbst gestrickte Mütze sicherer ist als ein Radhelm. Versuchsaufbau:
Mütze und Helm auf die Straße legen und mit einer Straßenwalze drüberfahren.
Ergebnis: Radhelm kaputt Mütze ist noch heil, also…

Zwei Nonnen fahren im Vorhof der Kirche Fahrrad. Dauernd streiten sie und streiten wer als nächstes fahren darf . Nach einer Dreiviertel Stunde reißt der Pfarrer das Fenster auf und brüllt : „Wenn ihr nicht sofort still seid, mach´ich euch den Sattel wieder aufs Rad.“

20 Gründe, warum Mountainbikes besser sind als Frauen

1. Mountainbikes werden nicht schwanger.
2. Du kannst Dein Mountainbike den ganzen Monat fahren, und das so oft Du willst.
3. Mountainbikes haben keine Eltern.
4. Mountainbikes wimmern nicht, außer Du hast etwas wirklich Böses getan.
5. Du kannst dein Mountainbike mit Freunden teilen.
6. Mountainbikes kümmert es nicht wie viele andere Mountainbikes Du vorher gefahren hast.
7. Wenn Du fährst, kommen Du und Dein Mountainbike immer zur selben Zeit (an).
8. Mountainbikes kümmert es nicht, wenn Du anderen Mountainbikes nachschaust.
9. Mountainbikes kümmert es nicht, wenn Du Dir Mountainbike-Magazine kaufst.
10. Du wirst nie hören: „So was, Du hast schon wieder ein Neues“, außer Du kaufst Dir selber eins.
11. Wenn Dein Mountainbike platt ist, kannst Du es aufpumpen.
12. Wenn Dein Mountainbike anderer Meinung ist, musst Du nicht mit ihm diskutieren.
13. Sagst Du etwas Böses zu Deinem Mountainbike, musst Du Dich nicht entschuldigen, bevor Du es wieder fahren darfst.
14. Du kannst aufhören zu fahren, so bald Du willst, es ist trotzdem nicht enttäuscht.
15. Mountainbikes bekommen keine Migräne.
16. Mountainbikes sind nicht beleidigt, wenn Du ein schlechter Biker bist.
17. Mountainbikes kümmert es nicht, wenn Du zu spät kommst.
18. Du musst nicht duschen, bevor Du mit Deinem Mountainbike fährst.
19. Wenn Dein Mountainbike schlecht aussieht, kannst Du es lackieren lassen oder bessere Teile kaufen.
20. Du musst nicht, bevor Du das erste Mal mit deinem Mountainbike fahren willst, es zum Essen ausführen, ins Kino gehen, und die Mutter besuchen.

Kommt ein Mann in ein Geschäft und sagt zu dem Verkäufer: „Ich hätte gern eine Klingel für mein Fahrrad.“ Der Verkäufer überlegt kurz und sagt: „Das ist ein fairer Tausch, einverstanden!“

Frage: Woran erkennt man einen glücklichen Radfahrer? Antwort: An den Fliegen zwischen den Zähnen.
(14.01.2014)

Welche drei Vorteile haben mobblige Mitradlerinnen? Antwort: Im Sommer spenden sie Schatten, im Winter wärmen sie und bei Gegenwind kann man schön im Windschatten radeln.

Ein Radfahrer kommt an die Tankstelle und meint zum Tankwart: „Einmal volltanken bitte!“
Der Tankwart fährt sich daraufhin mit der Hand vor der Stirn hin her, um dem Radfahrer zu deuten, er sei nicht ganz dicht. Darauf dieser: „ja, ja, Scheibe wischen auch!“

Ein Türke kommt morgens auf seine Arbeitsstelle und sagt zu seinem Kollegen: „Du, isch habe mir gekauft neues Rad.“ „Was haste denn dafür gezahlt?“ fragt sein Kollege. „Nur 1.000 Euro“ Der Kollege guckt sich das Rad an, ein stinknormales Herrenfahrrad: „Soviel?“ Der Türke: „Deutsch Sprichwort sagt: Gut Rad ist teuer!“
Am nächsten Tag kommt der Türke morgens wieder zur Arbeit. „Wo ist denn Dein Rad?“ fragt sein Kollege. „Du, Schweine haben geklaut mein Rad. Aber nix schlimm. Deutsch Sprichwort sagt: Kommt Zeit, kommt Rad.“

Der Pfarrer fährt freihändig mit dem Fahrrad durchs Dorf. Da wird er vom Polizisten angehalten. „Herr Pfarrer, freihändig fahren ist verboten. Das macht 10 € Strafe“. Der Pfarrer will sich rausreden und antwortet: „Gott lenkt für mich.“ – „Na das macht 20 €, mit zwei Mann fahren ist erst recht verboten.“ eingesandt von Hans-Joachim Macke

Einer Nonne geht auf dem Weg zum Kloster das Benzin aus, sie findet keinen Reservekanister in ihrem Auto. Das einzige Gefäß, das sich auftreiben lässt, ist ein alter Nachttopf. Mit dem geht sie zum nächsten Bauernhof und bittet um Benzin. Als sie gerade das Benzin in den Tank schütten will, fährt ein Radfahrer vorbei. Er bleibt stehen, schüttelt den Kopf und meint: „Na, Ihren Glauben möchte ich haben!“

Ein einsamer Beduine trottet auf seinem Kamel durch die Wüste. Es ist unerträglich heiß! Da sieht er einen Fahrradfahrer, der mit einem Affenzahn durch die Wüste saust, und dem es dabei offensichtlich ganz gut zu gehen scheint. Der Beduine hält den Radfahrer an und fragt ihn, wie er trotz dieser Hitze so radeln könne. „Nicht trotz der Hitze, sondern wegen der Hitze!“ antwortet der Radler, denn der Fahrtwind verschaffe ihm die notwendige Kühlung! Das leuchtet dem Beduinen ein! Er bedankt sich, verabschiedet sich von dem Fahrradfahrer und steigt wieder auf sein Kamel, das er nun zu Höchstleistungen antreibt, damit der Fahrtwind ihm und seinem Reittier die notwendige Kühlung verschaffe. Das Kamel galoppiert so schnell es nur kann, und dem Beduinen ist der Fahrtwind tatsächlich angenehm! Nach ca. einer Stunde bricht das Kamel ohne Vorwarnung tot unter dem Beduinen zusammen! Er steigt ab, läuft um das Kamel, begutachtet es und stellt fachmännisch die Todesursache fest: „Erfroren!!!!!“

Kommentare sind geschlossen.