Witze Ferienlager

Hier finden Sie thematisch geordnete Witze, Sprüche, Döntjes & Verteller aus Mecklenburg-Vorpommern zum Thema Ferienlager, Ferienfreizeit:

Die Kinder sind im Ferienlager:
„Ich vermisse die beiden jetzt schon“, sagt die Mutter“
„Ich auch“, meint der Vater, „kannst Du mir mal ein Glas Saft über die
Hose kippen?“
(24.07.2015)


Felix schreibt aus dem Ferienlager: „Liebe Mami, lieber Papi. Mir geht es hier sehr gut! Was ist eigentlich eine Epidemie?“
(24.07.2015)

Eines Morgens im Ferienlager beschwert sich Anna: „Der Frühstückskaffee schmeckt heute irgendwie wie Spülwasser“! Darauf entgegnet Heidi: „Aber das ist doch Tee.“  Im selben Moment ruft die Köchin aus der Küche: „Möchte noch jemand Kakao?“
(03.08.2015)

Nach einer Woche Ferienlager kommt Betreuer Maier in den Schlafsaal und schreit: „Leute, es ist an der Zeit, das Bettzeug zu wechseln! Uwe, du tauschst mit Heiner, Hansi du tauschst mit Berti, Jens-Detlev, du tauschst mit…“

Im Ferienlager: Alle Kinder sitzen vor dem Lagerfeuer, nur nicht Brigitte, die sitzt in der Mitte.

Am Lagerfeuer ist es still. Um das Gespräch anzuheizen, fragt der Lehrer: „Was wißt ihr von der Spaltung des Atoms?“ Schweigen und nachdenkliche Blicke folgen. Dann meldet sich Egon. „Also, das kannste glauben. Das waren wir bestimmt nicht. Das war die Gruppe vom Zelt 13.“

Ruft der kleine Kevin im Ferienlager zu seinem  Betreuer: ,,Ich will endlich mal auf einem Esel reiten!!!“
Darauf sagt  der Lagerleiter  genervt  zum Betreuer: ,,Jetzt nehmen Sie  den Kleinen doch endlich auf die Schultern!!!“

Kommentare sind geschlossen.