Witze Kaffee / Cafe / Café

Hier finden Sie thematisch geordnete Witze, Sprüche, Döntjes & Verteller aus Mecklenburg-Vorpommern zum Thema Kaffee / Café / Cafe:

„Lass uns das Kilo Kaffee für 70€ verkaufen!“
„Spinnst du? Viel zu teuer!“
„Ok. Dann eben 5g für 0,35€. Aber dafür in Kapseln!“
„Ok“

Der Ober bringt einer hübschen Besucherin eine Tasse Kaffee und versucht mit ihr ins Gespräch zu kommen. Ober: Es sieht ein bisschen nach Regen aus, oder?
Besucherin: Ja aber es könnte auch Kaffee sein.

Endlich sind die beiden Teppichverleger mit dem großen Wohnzimmer fertig. Aber der neue Teppichboden hat in der Mitte noch eine Beule
„Das sind meine Zigaretten“, sagt der eine Arbeiter, „ehe wir alles noch einmal rausreißen, treten wir die einfach platt.“
Gesagt getan. Da kommt die Dame des Hauses herein.
„Ich habe ihnen Kaffee gemacht. Und einer von ihnen hat seine Zigaretten in der Küche liegenlassen. Ach übrigens, haben Sie unseren Hamster gesehen?“

Herr Doktor ich habe beim Kaffee trinken immer heftige Schmerzen im rechten Auge
Doktor: Nehmen sie vor dem trinken den Löffel aus der Tasse.

„Kaffee bitte.“
„Tasse oder Becher?“
„Ach lassen sie die Behältnisse weg, legen sie mich einfach unter die Maschine und dann laufen lassen.“

Amtmann Knoll, zu Hause beim Frühstück, löffelt gerade das zweite Ei, nimmt noch eine zweite Tasse Kaffee und liest seit über einer Stunde geistesabwesend, seine Morgenzeitung.
Schliesslich fragt ihn seine Frau:
„Sag mal, Hans, mußt Du heute nicht ins Amt?“
Knoll fährt wie von einer Tarantel gestochen hoch und stöhnt:
„Ach du meine Güte, ich dachte ich wäre schon lange dort!!!“

Sie zu ihm nach der Hochzeitsnacht:
Schatz, koch schon mal Kaffee oder kannst du das auch nicht?

„Mein Herr,sie haben soeben ihren Kaffee verschüttet!“
„Keinesfalls Herr Ober,er war so schwach,dass er von allein umgefallen ist!“

Schulz zu seinem Chef: „Chef, der Müller aus dem Einkauf sagt immer Arschgesicht zu mir.“
Der Chef lässt Müller antanzen: „Noch einmal Arschgesicht zum Schulz, dann gibts ne Abmahnung!“
Müller: „Jawohl Chef.“
Am nächsten Tag ist Schulz wieder beim Chef.
Chef: „Hat Müller wieder Arschgesicht gesagt?“
„Nein, ich saß in der Kantine und trank einen Kaffee. Da kam Müller und sagte: ‚Na, machste einen Einlauf?'“

„Du trinkst um diese Uhrzeit noch Kaffee?“
„Wieso, darf der Kaffee nicht so lange aufbleiben?“

Müller sitzt im Flugzeug und bittet die Stewardess freundlich ihm doch einen Kaffee zu bringen. Nichts passiert.
Hinter ihm sitzt ein sprechender Papagei. Der ruft die Stewardess: „Eh du Schlampe! Bring mir mal ein Bier.“
Keine 30 Sekunden später hat er sein Bier.
Der Mann versuchts noch einmal freundlich und erinnert an seine Bestellung. Aber wieder erfolgt keine Reaktion.
Der Papagei hinter ihm: „Eh du blöde Kuh! Ich brauch Zigaretten. Aber zack, zack!“
Sofort ist die Stewardess mit den Zigaretten da.
Der Mann kanns nicht verstehen. Versuchts jetzt auch anders.
„Eh du blöde Schlampe! Was ist mit meinem Kaffee?“
Empört holt die Stewardess den Chefsteward. Der packt sich den Mann und bei der Gelegenheit auch den Papagei und schmeißt beide aus dem Flieger.
Auf dem Weg nach unten bemerkt der Papagei: „Respekt! Dafür dass du nicht fliegen kannst, hast du echt ’ne große Fresse!“

Die Ehefrau fragt ihren Mann beim Frühstück: „Liebling, hast Du meine Schönheitsmilch gesehen?“
„Nein“, schluckt er, „aber der Kaffee schmeckt heute scheußlich!“


Fritz macht Paul einen Kaffee. Es bleibt heißes Wasser übrig.
Fritz fragt: „Was soll ich mit dem restlichen Wasser machen?“
Paul: „Einfrieren! Heißes Wasser kann man immer gebrauchen.“

Der Flugkapitän macht seine Durchsage und vergisst das Mikro auszuschalten. „Jetzt trinke ich erstmal einen Kaffee, und dann kann mir die neue Stewardess einen blasen.“ Die Fluggäste hören natürlich alles mit.
Die Stewardess rennt in Richtung Cockpit, da sagt eine ältere Dame: „Sie brauchen sich doch nicht so zu beeilen, er wollte doch erst einen Kaffee trinken.“

Letzte Worte des untreuen Ehemannes:
– „Dein Kaffee ist heute wieder das reinste Gift!“
– „Ach…Du hast die Pilze wirklich selber gesammelt?“
– „Schieß ruhig, du bekommst doch keinen Nerz.!


Ich bin heute Nachmittag bei einem Freund eingeladen, der das Tourette-Syndrom hat, wahrscheinlich gibts wieder Kaffee und Fluchen.

„Noch einen Kaffee auf den Weg?“
„Gern. Kippen Sie ihn doch hier drüben hin.“

Die dezente Anmache im Cafe:
„Sie ahnen gar nicht, unbekannte schöne Frau, um wieviel hübscher Sie nach dem Cognac im Kaffee sind!“
„Ich habe doch gar keinen getrunken!“
„Aber ich!“

Mann bestellt nun schon den 10ten Kaffee.
Fragt der Kellner: „Haben sie eigentlich nie Probleme mit einschlafen, wenn sie soviel Kaffee trinken?“
„Och, mit dem Einschlafen ist das immer so: Ich zählt bis drei, und dann schlaf ich meistens.“
„Sie zählen bis drei?!“ „Na ja, manchmal auch bis halb vier…“

Dann wirst du geboren. Dann gibt es Kaffee. Dann bist du tot.

Ein Mann sitzt in Ost-Berlin im Lokal
M: „Ober, einen Kaffee, bitte“
O:“Tut mir leid mein Herr, momentan kein Kaffee verfübar“
M:“Was, kein Kaffee, Schweinerei, alles wegen dem Einen..,einen Tee dann bitte“
O:“Leider auch kein Tee da.“
M:“Auch kein Tee, Sauerei, alles wegen dem Einen!“
Darauf steht ein Mann am Nebentisch auf, geht hin, schlägt das Revers seines Mantels zurück, „Kommen Sie bitte mit, wir hätten da einige Fragen…..“
Beim anschliessenden Verhör mit dem StaSi- Major:
S:“Das sind ja starke Ausserungen, die sie getätigt haben. Wen hatten sie denn gemeint mit dem Einen?“
M:“Wen soll ich schon gemeint haben, den Adenauer natürlich, der hat doch das Interzonenhandelsabkommen gekündigt!“
S:“Ach so, hm, hm, Adenauer. OK, wir haben sonst keine Fragen, sie können dann gehen.“
M: Dreht sich in der Türe fragend um „Schönen Abend die Herren, ach ja, an wen hatten sie eigentlich gedacht?“

Der Zollbeamte beugt sich in das geöffnete Fenster des Wagens, fragt: „Alkohol, Zigaretten?“
Der Fahrer winkt ab: „Nein, bitte zwei Kaffee!“

Ein Gast zum Kellner: Ich hätte gerne ein hartgekochtes Ei, eiskalten Speck, verkohlten Toast, etwas ranzige Butter und einen kalten Kaffee.
Darauf der Kellner: Das dürfte etwas schwierig sein.
Darauf der Gast: Wieso, gestern ging es doch auch!

Hab ich keinen Kaffee mehr, mach ich mir ne Cola heiß

Missmutig rührt der Gast in seiner Tasse. „Is was?“ fragt der Kellner.
„Soll das nun Tee oder Kaffee sein?“ fragt der Gast. „Das schmeckt ja wie Petrolium.“
„Dann ist es Kaffee – unser Tee schmeckt nach Seife.“

„Herr Ober, der Kaffee ist kalt!“
„Wennse was Warmes wolln müssen se n Bier bestelln.“

Wenn ich Kaffee trinke, kann ich nicht schlafen.
Bei mir ist das umgekehrt. Wenn ich schlafe, kann ich keinen Kaffee trinken.

Kommt a Frau zum Arzt und sagt:
„Ja mei Herr Doktor bei mir und meim Mo da klappts halt nimmer so recht – Sie wissen scho was i mein, hams ma nix das der wieder auf Touren kommt ha ?“
Sagt der Arzt:
„Doch doch gnaedige Frau, da geben sie ihm diese Pillen im Kaffee und dann werden sie sich wundern.“
Einige Tage später kommt sie ganz zerknirscht wieder und der Arzt fragt sie:
„Ja was ist den los? Hat es denn nicht funktioniert ?
Meint die Frau:
„Doch freilich, Herr Doktor, wia wild warer, erst hat er mir die Kleider vom Leib grissen dann hat er sich die Kleider vom Leib grissen …. aber -schluchz- in dem Kaffee da koen ma uns nimmer sehn lassen.“

Der Sommerfrischler nahm das erste Frühstück in der Pension ein. Die Pensionsmutter setzt ihm zum Kaffee ein winziges Kleckschen Honig vor.
„Ach, sieh da“, wendet er sich an die Dame, „eine Biene halten Sie sich also auch?“

Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Elefanten und einem Keks? Dann tunken Sie mal einen Elefanten in den Kaffee!


Legt euch nicht mit mir an, ich habe 5 Kaffee Vorsprung!

„Wenn ich Kaffee trinke, kann ich nicht schlafen.
Bei mir ist es gerade umgekehrt, wenn ich schlafe, kann ich keinen Kaffee trinken.“

Ein Flugzeug ist gestartet. Als es seine normale Flughöhe erreicht hat, meldet sich der Pilot: „Guten Tag meine Damen und Herren, wir haben jetzt die normale Flughöhe erreicht. Es ist wunderbares Flugwetter und wir werden pünktlich ankommen … Oh Gott, so eine Scheiße!!“
Stille. Die Passagiere schauen sich angsterfüllt an. Blankes Entsetzen steht in ihren Gesichtern geschrieben. Was ist wohl passiert? Die Flugbegleitung kann nichts sagen. Seltsamerweise kommt sie nicht ins Cockpit hinein. Angespannte, nervöse Stimmung macht sich breit – man kann die Luft förmlich schneiden …
Bevor im Flugzeug Panik ausbricht, meldet sich der Pilot: „Meine Damen und Herren, es ist nichts passiert. Dieser Idiot von Co-Pilot hat mir nur seinen Kaffee über die Hose geschüttet. Sie sollten mal meine Hose von vorne sehen …“
Da schreit ein Passagier von hinten: „Sie Arschloch! Sie sollten jetzt mal meine Hose von innen sehen!“

Ein Ossi, ein Wessi, ein Pole und ein Türke retten eine Fee und haben jeder nun einen Wunsch frei. Der Pole: „In Polen wir haben nich alle Auto. Ich wollen, das alle Polen haben eine Mercedes.“
Die Fee schnippt mit den Fingern, und alle Polen haben einen Mercedes.
Der Ossi: „Seid dor Waende geht’s uns immer schleschter. Viele hoben keene Abeit, alles wird deurer und de Wessis gebn uns nur 84sch Prozend. Früher wor alles besser! Ich will, dass de heilische Mauer widder aufjebaut wird und der Erisch widder leben tut.“
Die Fee schnippt mit den Fingern, die Mauer steht wieder, und im Osten ist wieder Sozialismus.
Der Türke: „Ey, isch bin de krasse Mehmet. Isch wünsch mir für jede Türke oberkrasse Harem mit 1.000 korrektgeile Frauen mit rischtig dicke Dinger. Ey…und solln koche könne!“
Die Fee schnippt, und alle Türken sind stolze Besitzer eines Harems.
Dann ist der Wessi an der Reihe. Er grübelt einen Augenblick und meint: „Also, die Polen klauen unsere Autos nicht mehr, die Türken lassen unsere Frauen in Frieden, die Mauer steht wieder …. ach, dann nehme ich einen Cappuccino!“

Neulich in Köln. Der Chef einer Feuerwehrwache kommt, beide Hände tief in den Hosentaschen gesteckt, ganz langsam in den Aufenthaltsraum seiner Männer. Nachdem er einen Kaffee getrunken hat, sagt er: „Macht euch mal ganz langsam und sachte fertig. Das Finanzamt brennt …“

Ein Pfarrer hat in den Niederlanden zwei Pfund Kaffee gekauft. Kurz vor der Grenze denkt er sich: Schmuggeln will ich nicht und lügen darf ich nicht. Also klemmt er sich den Kaffee unter die Arme.
An der Grenze wird er gefragt: „Na, Hochwürden, haben Sie in Holland was eingekauft?“
„Ja, zwei Pfund Kaffee, aber ich habe ihn unter den Armen verteilt!“

Endlich weiß ich, was einen guten Laptop ausmacht. Eine halbe Tasse Kaffee.

So gehts: Ein Geschaeftsmann hat einen erfolgreichen Abschluss getaetigt und laedt zur Feier des Tages seine Sekretaerin zum Essen ein. Nach dem Essen meint sie: „Komm wir gehen noch auf nen Kaffee zu mir“
Gesagt, getan… und dort gehts erst richtig ab.
Spaet in der Nacht meint er: „Ich muss jetzt nach Hause. Hast Du mal ein Stueck Kreide?“
„Klar. Dort in der oberen Schublade.“
Er nimmt die Kreide, klemmt sie sich hinters Ohr und geht. Zu Hause wartet schon seine Frau auf ihn: „Wo warst Du? Was hast Du gemacht?“
„Och, ich hab ein tolles Geschaeft abgeschlossen, dann war ich mit meiner Sekretaerin essen und anschliessend habe ich sie ordentlich durchgebuegelt.“
Faengt die Ehefrau schallend an zu lachen und meint: „Gib doch nicht so an! Du warst beim Kegeln. Du hast ja jetzt noch die Kreide hinterm Ohr.“

Bei Jesus wird Wasser zu Wein, ich wandle Kaffee in Schweiß um. Wir beide tun es für einen guten Zweck.

Unterhalten sich zwei Frauen…
Meint die eine:
„in letzter Zeit habe ich immer so Sprachschwierigkeiten. letztens wollte ich sagen: ich will Wein trinken statt dessen sagte ich ich will Tein wrinken“.
Darauf die andere:
„ja, genau…mir ging es neulich ganz ähnlich. Beim Frühstück wollte ich zu meinem Mann sagen gibt mir bitte mal den Kaffee statt dessen sage ich zu ihm DU HAST MIR DAS GANZE LEBEN VERSAUT“.

Ich flirte mit der Couch, spreche mit der Kaffeemaschine und frühstücke mit dem Toaster. Bevor ich noch ein Verhältnis mit dem Staubsauger anfange, melde dich mal!

Morgens möchte ich ihn spüren, mit den Lippen zart berühren, zum blasen an den Mund ihn führen. Heiß läuft es dann in mich hinein – ja so ein Kaffee, der ist fein!

Ich kann auf Brötchen-Kaffee-Zeitung und Aufstehen verzichten, aber nicht darauf, Dir einen Guten Morgen zu wünschen!

Geht ein Hase zum Kioskbesitzer und fragt: „Hat du kalten Kaffee?“
Darauf der Besitzer: „Nein, haben wir nicht.“
Am nächsten Tag geht der Hase schon wieder zum Kiosk und fragt: „Hat du kalten Kaffee?“
„Nein haben wir nicht!“
Dieses Gespräch wiederholte sich noch drei Tage und dann fragt der Hase wieder: „Hat du kalten Kaffee?“
„Ja, jetzt haben wir welchen.“
Darauf der Hase: „Musst du warm machen!“

Chuck Norris mahlt seinen Kaffee mit seinen Zähnen und kocht das Wasser durch seine Wut.

„Aber Herr Ober, der Kaffee ist ja kalt!“
„Gut, daß Sie mir das sagen, mein Herr! Eiskaffee kostet nämlich einen Euro mehr.“

„Darf ich Ihnen einen Kaffee anbieten?“
„Danke, keinen Kaffee.“
„Vielleicht einen Tee?“
„Danke, keinen Tee.“
„Oder Whisky mit Soda?“
„Danke, ich trinke kein Soda…“

Der Beamte zu seiner Gattin: Schatz mach bitte meinen Kaffee nicht mehr so stark – ich konnte gestern im Amt kein Auge zutun.

Dame im Cafe: Sie glauben doch wohl nicht, mein Herr, dass Sie mich mit einer Tasse Kaffee erobern können?
Der Herr: Herr Ober, bringen sie ein Kännchen!

Sind Sie einsam? Sind Sie es leid, allein zu arbeiten? Hassen Sie es, Entscheidungen zu treffen?
Dann gehen Sie doch zu einer Besprechung!
Dort können Sie:
– Leute treffen.
– Kaffee trinken.
– Sich wichtig fühlen.
– Ihre Kollegen beeindrucken.
– Sich ausheulen.
– Verantwortung abwälzen.
Und dies alles während der Arbeitszeit!

Kommt eine Frau zum Psychiater.“Herr Doktor, Herr Doktor, ich glaube mein Mann ist verrückt! Jeden Morgen beim Frühstück isst er die Kaffeetasse auf und lässt nur den Henkel übrig. Sagt der Arzt: „So ein Irrer, wo der Henkel doch das Beste ist!!“

Drei Frauen sitzen beim Kaffee und erzählen sich wie der Bowling-Abend ihrer Männer verlaufen ist.
Sagt die erste: „Da muss wieder was los gewesen sein. Meiner kam wieder total besoffen nach Hause. Hat es nur bis zur Haustür geschafft und dann mir auf die Treppe gekotzt. Ich hab ihn liegen lassen. Du bekommst ihn ja doch nicht hoch!“
Sagt die zweite: „Meiner hat es wenigstens bis ins Bad geschafft. Aber dann hat er mir neben das Klo gekotzt. Ich habe ihn auch liegen lassen. Die Sauerei konnte er selber weg machen!“
Sagt die dritte: „Meiner kam bis ins Bett! Aber dann fing er an, an mir rumm zufummeln. Steckt mir den Zeigefinger und Mittelfinger in den Hintern, den Daumen in meine Muschi und sagt aufeinmal:’Jungs, ich brauch ne neue Kugel bei der sind die Löcher nass …!'“

Gast: „Einen Kaffee ohne Sahne bitte.“ Nach fünf Minuten kommt der Kellner wieder. Ober: „Tut mir leid der Herr, die Sahne ist leider alle, kann es auch ein Kaffee ohne Milch sein ?“


überliefert von Winston Churchill:

Lady Astor zu Churchill: „Wenn Sie mein Mann wären, würde ich Ihren Kaffee vergiften!“
Chuchill: „Wenn Sie meine Frau wären, würde ich ihn trinken.“

Ein Blinder kommt aus Versehen in eine Lesben-Cafe. Er findet seinen
 Weg zu einem Barhocker und bestellt einen Kaffee. Nachdem er eine Weile
 sitzt, fragt er den Barkeeper: „He, willst du einen Blondinenwitz hören?“
 In der Bar wird’s absolut totenstill und mit tiefer Stimme sagt seine
 Nachbarin: „Bevor Sie den Witz erzählen, ist es nur fair – weil Sie
 blind sind – dass Sie 5 Dinge wissen sollten:
 1. Die Barfrau ist eine Blondine.
 2. Der Rausschmeißer ist eine Blondine.
 3. Ich bin eine 1,80 große, 120 kg schwere, blonde Frau, mit
 dem schwarzen Gürtel in Karate.
 4. Die Frau neben mir ist blond und ist professionelle Gewichtheberin.
 5. Die Frau zu Ihrer Rechten ist blond und ist professionelle Ringkämpferin.
 Nun denken Sie ernsthaft nach, mein Herr. Wollen Sie immer noch diesen Blondinenwitz erzählen?“

 Der blinde Mann denkt eine Sekunde nach, schüttelt seinen Kopf und
 sagt:
 „Neeee … nicht wenn ich ihn 5 mal erklären muß.“

Kommentare sind geschlossen.