Rostocker Weihnachtsmarkt

Rostocker Weihnachtsmarkt Foto: Großmarkt Rostock GmbH / Thomas Ulrich

Rostocker Weihnachtsmarkt
Foto: Großmarkt Rostock GmbH / Thomas Ulrich

Rostock Weihnachtsmarkt
Der GrĂ¶ĂŸte im Norden!
Vorweihnachtlicher Lichterglanz an Warnow und Ostsee verwandelt einmal im Jahr die historische Rostocker Innenstadt zwischen Neuem Markt, Kröpeliner Tor und Stadthafen in den grĂ¶ĂŸten und einen der schönsten WeihnachtsmĂ€rkte Norddeutschlands. AltehrwĂŒrdige BĂŒrgerhĂ€user und Kirchen – steinerne Zeugen einer glanzvollen Geschichte Rostocks als Hansestadt – schauen auf ein buntes Markttreiben herab. Es duftet köstlich nach GlĂŒhwein und WeihnachtsgebĂ€ck, nach Rostocker Rauchwurst und weiteren Leckereien. Auf die Besucher warten besinnliches VergnĂŒgen, Karussells und Riesenrad, Geschenke fĂŒr den Gabentisch, Livemusik und ein unterhaltsames Weihnachtsprogramm fĂŒr Kinder. Mit Schlemmermeile, Weihnachtsrummel, WeihnachtsbĂŒhnenzauber, MĂ€rchenwald, historischem Weihnachtsmarkt und Kunsthandwerkerecke bietet der Rostocker Weihnachtsmarkt Höhepunkte fĂŒr die ganze Familie und lĂ€sst Weihnachtsvorfreude aufkommen.
Wenn Sie Ihre WeihnachtseinkĂ€ufe mit einem besonderen Erlebnis fĂŒr die ganze Familie verbinden möchten, dann besuchen Sie Rostock und erleben das weltoffene und gastfreundliche Flair unserer Hansestadt mit ihren lebendigen Traditionen, gotischen Kirchen, Giebeln und TĂŒrmen.

Alle Jahre wieder
wehen zur Weihnachtszeit verfĂŒhrerische DĂŒfte durch die Innenstadt und rund eine Million LĂ€mpchen lassen die Innenstadt in festlichen Glanz erstrahlen. Es ist Weihnachtszeitmarkt!

Die Tage werden gezĂ€hlt, Tag fĂŒr Tag wird ein TĂŒrchen im Adventskalender geöffnet und die Spannung steigt. Mit vielen kindgerechten Angeboten wird gerade fĂŒr die JĂŒngsten ein Besuch auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt zum einmaligen Erlebnis.

mit Weihnachtswerkstatt und WeihnachtsmÀrchen
Rostocks Innenstadt im Lichterglanz

Blick auf den Weihnachtsmarkt in Rostock © picture alliance / dpa Fotograf: Bernd WĂŒstneck

Der Rostocker Weihnachtsmarkt ist der grĂ¶ĂŸte in Norddeutschland.
Der Rostocker Weihnachtsmarkt ist nicht nur der grĂ¶ĂŸte Norddeutschlands, er bietet auch zahlreiche Attraktionen. Auf dem Neuen Markt drehen sich Karussells und ein 40 Meter hohes Riesenrad zwischen zahlreichen StĂ€nden mit Kulinarischem. Live-Musik begleitet freitags und sonnabends die beliebten GlĂŒhweinpartys. Auf der MĂ€rchenschlossbĂŒhne findet tĂ€glich ein weihnachtliches Programm mit der Sprechstunde des Weihnachtsmanns (Mo-Fr, 15.30 Uhr) statt. An den Adventswochenenden beginnt dort jeweils um 16 Uhr die AuffĂŒhrung des musikalischen WeihnachtsmĂ€rchens.
Videos

Besucher auf einem Weihnachtsmarkt.

03:19 min
Mit 50 Euro ĂŒber den Weihnachtsmarkt
Nordmagazin

Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt kann ganz schön teuer werden. Wie weit kommt man mit 50 Euro? Familie Sternberg-Seegler hat es ausprobiert. Video (03:19 min)

MĂ€rchenwald und Weihnachtsrummel

Eine gut drei Kilometer lange Bummel- und Schlemmermeile verbindet den Markt mit dem Kröpeliner Tor. Dort erstrahlt eine große Weihnachtstanne und weist den Weg zur MĂ€rchenwelt zwischen MarktstĂ€nden und hohen LichterbĂ€umen. Auf dem Vorplatz begegnen Kinder im MĂ€rchenwald bekannten Figuren wie Frau Holle und Rumpelstilzchen. Nur wenige Schritte sind es zum Weihnachtsrummel an der Fischerbastion, wo etliche FahrgeschĂ€fte, darunter Klassiker wie Autoscooter und Spiegelkabinett stehen. Weitere Attraktionen bietet der historische Markt im Klostergarten mit mittelalterlichen Handwerks- und HandelsstĂ€nden und einem MĂ€rchenzelt (Eintritt montags frei).

Musik und nachhaltige Produkte

Wer es ruhiger mag, sollte das Sternenzelt auf dem Hermann-Duncker-Platz besuchen. Dort treten Musiker und KĂŒnster aus der Region auf, die HĂ€ndler legen Wert auf Nachhaltigkeit. Das gilt auch fĂŒr die Kunsthandwerker-Ecke auf dem UniversitĂ€tsplatz. Insgesamt sind auf dem Weihnachtsmarkt in der Rostocker Innenstadt rund 250 Schausteller und MarkthĂ€ndler aus ganz Deutschland und mehreren nordeuropĂ€ischen LĂ€ndern vertreten.

Tradition

Der Weihnachtsmarkt in Rostock verfĂŒgt ĂŒber eine lange Tradition. Zu Beginn der Geschichte des Rostocker Weihnachtsmarktes standen im spĂ€ten Mittelalter Verkaufsmessen im Innenstadtbereich zur Vorweihnachtszeit
aus auf nach MV
Vorweihnachtlicher Lichterglanz an Warnow und Ostsee verwandelt einmal im Jahr die historische Rostocker Innenstadt zwischen Neuem Markt, Kröpeliner Tor und Stadthafen in den grĂ¶ĂŸten und einen der schönsten WeihnachtsmĂ€rkte Norddeutschlands. AltehrwĂŒrdige BĂŒrgerhĂ€user und Kirchen – steinerne Zeugen einer glanzvollen Geschichte Rostocks als Hansestadt – schauen auf ein buntes Markttreiben herab.
Es duftet köstlich nach GlĂŒhwein und WeihnachtsgebĂ€ck, nach Rostocker Rauchwurst und weiteren Leckereien. Auf die Besucher warten besinnliches VergnĂŒgen, Karussells und Riesenrad, Geschenke fĂŒr den Gabentisch, Livemusik und ein unterhaltsames Weihnachtsprogramm fĂŒr Kinder. Mit Schlemmermeile, Weihnachtsrummel, WeihnachtsbĂŒhnenzauber, MĂ€rchenwald, historischem Weihnachtsmarkt und Kunsthandwerkerecke bietet der Rostocker Weihnachtsmarkt Höhepunkte fĂŒr die ganze Familie und lĂ€sst Weihnachtsvorfreude aufkommen.
Nur wenige Schritte sind es zum Weihnachtsrummel an der Fischerbastion, wo etliche FahrgeschÀfte, darunter Klassiker wie Autoscooter und Spiegelkabinett stehen. Weitere Attraktionen bietet der historische Markt im Klostergarten mit mittelalterlichen Handwerks- und HandelsstÀnden und einem MÀrchenzelt (Eintritt montags frei).

mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm
Tradition Rostocker Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmarkt in Rostock verfĂŒgt ĂŒber eine lange Tradition. Zu Beginn der Geschichte des Rostocker Weihnachtsmarktes standen im spĂ€ten Mittelalter Verkaufsmessen im Innenstadtbereich zur Vorweih-nachtszeit. Diese Verkaufsmessen dienten damals den Menschen dazu, sich mit allem Nötigen fĂŒr die kalte Jahreszeit und das bevorstehende Fest einzudecken. Bauern und GĂ€rtner boten GeflĂŒgel, Schlachtvieh oder WintergemĂŒse an. Dazu gesellten sich Handwerker wie Korbflechter, Spielzeugmacher und ZuckerbĂ€cker.
Man wollte den Kindern ein schönes Weihnachtsfest ermöglichen und so wurden auch sĂŒĂŸe Leckereien wie gebrannte Mandeln, geröstete NĂŒsse sowie Kastanien verkauft. Die HĂ€ndler und die Bewohner der Stadt profitierten gleichermaßen und so wurde dieser Brauch Jahr fĂŒr Jahr fortgefĂŒhrt.

Kommentare sind geschlossen.