Kunsthalle Rostock

Die Rostocker Kunsthalle, gelegen  im Parkgelände des Schwanenteichs im Rostocker Stadtteil Reutershagen, ist das größte Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst und Klassiker der Moderne in Mecklenburg-Vorpommern.
Die Kunsthalle der Hansestadt ist dabei sowohl ein Kunstmuseum als auch ein Ausstellungszentrum für wechselnde Expositionen zeitgenössischer Kunst. In regelmäßigen Abständen werden Werke bedeutender Künstler aus dem In- und Ausland vorgestellt. Auch Künstler der Region haben in der Kunsthalle Rostock ein Forum.
Das Museum verfügt heute  über eine ständig wachsende eigene Kunstsammlung von Gemälden, grafischen Blättern und Skulpturen.
Dabei  reicht die  künstlerischen Traditionslinie bis  in die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts zurück. So enthält die Sammlung einige schöne Beispiele expressionistischer Malerei u. a. von Carl Lohse, Egon Tschirch und Bernhard Kretzschmar. Zur Kunst der Neuen Sachlichkeit zählen Hauptwerke der Rostocker Malerin Kate Diehn-Bitt aus den 30er Jahren. Die Teilsammlung Usedomer Malerei umfasst neben wichtigen Werken Otto Niemeyer-Holsteins den größten Museumsbestand an Gemälden Otto Manigks.  Zu finden sind ebenso Arbeiten von Arno Rink, Wolfgang Mattheuer, Erich Gerlach,  Max Uhlig und Walter Libuda.
Einige wertvolle Zeichnungen des Dresdner Spätexpressionismus sind ebenfalls im Bestand.
Geschichte:
Die Kunsthalle Rostock war der erste und einzige Neubau eines Kunstmuseums in der DDR. Am 15. Mai 1969 wurde das zweigeschossige Museumsgebäude, entworfen von Hans Fleischhauer und Martin Halwas, eröffnet.
Gründungsdirektor Dr. Horst Zimmermann initiierte seinerzeit die Biennale der Ostseeländer. Die Ostsee-Biennale war die größte Internationale Kunstausstellung der DDR, auf der  auch Werke westdeutscher, skandinavischer und baltischer Künstler gezeigt wurden.
1992/93 strich die Rostocker Bürgerschaft den Ausstellungsetat, dann auch die Direktorenstelle und forderte wiederholt die Schließung des Hauses.
Seit dem 1. März 2009 wird die Kunsthalle durch den eingetragenen Verein pro Kunsthalle betrieben. Vorsitzender ist der Zahnarzt Jörg-Uwe Neumann.
2010 wurde die Rostocker Kunsthalle umfangreich saniert. Das Kunstmuseum  erhielt einen überdachten Innenhof, in dem nun Bildhauerarbeiten u. a. von Wieland Förster, Werner Stötzer, Sabina Grzimek, und Jo Jastram gezeigt  werden.
Heute steht  die Rostocker Kunsthalle unter Denkmalschutz.
(T21012016mph)

Kommentare sind geschlossen.