Medien

Die Medienhauptstadt des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern ist Rostock. Aus
der Hansestadt senden allein drei Radiosender, die größte Tageszeitung sowie Wochenzeitungen erscheinen dort und auch die großen Buchverlage haben ihre Heimat in Rostock, dem wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern .
In Mecklenburg-Vorpommern können alle relevanten elektronischen Radio – und Fernsehsender über Satellit bzw. ausgewählt auch im Kabel empfangen werden.
Einige ausgewählte Sender werden zudem terrestrisch über DVB+ ausgestrahlt.
Die auflagenstärksten Printerzeugnisse aus Deutschland sind flächendeckend nahezu überall erhältlich.
Spezielle Printprodukte aus dem In- und Ausland gibt es zumeist in den größeren Städten in gutsortierten Presseshops bzw. Bahnhofsbuchhandlungen. Auch einige wenige Tankstellen halten ein gutes überregionales Angebot an Presseerzeugnissen bereit.

Regionalpresse:
Die auflagenstärksten regionalen Tageszeitungen sind die Ostsee-Zeitung aus Rostock, die Schweriner Volkszeitung mit ihrer Rostocker Lokalausgabe, den Norddeutschen Neuesten Nachrichten, und der Nordkurier in Neubrandenburg.
Die regionalen Tageszeitungen in Mecklenburg-Vorpommern haben allerdings schon lange keine eigenständigen Vollredaktionen mehr.
Nur Teile der regionalen Themen werden wirklich noch in Mecklenburg-Vorpommern in den jeweiligen Lokalredaktionen der Tageszeitungen erstellt und auf den Lokalseiten veröffentlicht.
Viele überregionale Themen werden von Zentralredaktionen auch außerhalb des Bundeslandes zugeliefert. So entstehen große Teile der OSTSEEZEITUNG in Lübeck.
Der sogenannte Mantel der Schweriner Volkszeitung wird in Schwerin in einem Redaktionsbetrieb zusammengefügt.

Daneben gibt es verschiedene regionale Anzeigenblätter. Das größte ist der landesweit erscheinende Blitz, an dem die drei regionalen Tageszeitungen mehrheitlich beteiligt sind.

Regionalradio
Das regionale Radio als Medium zur Verbreitung von Informationen steht zum analogen und digitalen Empfang zur Verfügung. Die Digitalisierung im Radiobereich ist derzeit noch nicht voll entwickelt.
Der landesweite öffentlich-rechtliche Radiosender in Mecklenburg-Vorpommern als so genanntes Staatsvertragsland ist der NDR mit seinen unterschiedlichen Programmangeboten die als Zentralprogramme aus Hamburg auch in MV zu hören sind und auch Themen des Bundeslandes aufgreifen. Aus dem NDR-Landesfunkhaus in Schwerin direkt sendet der NDR das regionale Landesprogramm NDR 1 Radio MV. NDR 1 Radio MV unterhält als einziges Hörfunkprogramm noch Regionalstudios in Neubrandenburg, Greifswald, Schwerin und Rostock
Private landesweit terrestrisch sendende Radiosender in Mecklenburg-Vorpommern sind Antenne MV (Rostock) und Ostseewelle (Rostock).
Der Sender radio B2 – Deutschlands Schlager-Radio (aus Berlin mit einem regionalen Angebot für MV) sendet auf mehreren Frequenzen in den Ballungsräumen Schwerin, Wismar, Rostock, Stralsund, Rügen sowie Greifswald und erreicht so fast das ehemalige Verbreitungsgebiet der einst sehr beliebten und erfolgreichen Radio-DDR-Ferienwelle.
Darüber hinaus strahlen in den größeren Städten auf kleinen terrestrischen Frequenzen noch spezielle Sparten-Sender ihre Programm aus.

Zunehmende Bedeutung in Mecklenburg-Vorpommern hat auch das Digitalradio DAB+ mit diversen öffentlich-rechtlichen und privaten Hörfunkangeboten.

Sogenannte offene Radiokanäle gibt es in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht sehr lange.  Mit dem Begriff Offener Kanal verbreitet sich vielfach auch Bürgerfunk oder Bürgerrundfunk.
LOHRO (Rostock), NB-Radiotreff 88,0 (Neubrandenburg), radio 98eins (Greifswald), Welle Kummerower See (Malchin)

Internetradio
Reine Internetradios aus Mecklenburg-Vorpommern sind wenig verbreitet. Zu den seit längerer Zeit beständig täglich rund um die Uhr sendenden Webradios bzw. Internetradios aus Mecklenburg-Vorpommern zählen:
OSTSEEMELODIE     www.ostseemelodie.de   (Wismar)
OSTSEELIEDER         www.ostseelieder.de       (Bergen)

Daneben verfügen die meisten terrestrisch verbreiteten regionalen Radiostationen über Streams, welche auf den jeweiligen Internetpräsenzen übertragen und empfangen werden können.

Regionalfernsehen
Das NDR Fernsehen ist der öffentlich-rechtliche überregionale TV-Sender des Norddeutschen Rundfunks im Staatsvertragsland Mecklenburg-Vorpommern. Das NDR-Landesfunkhaus sendet innerhalb des NDR-Fernsehens am Vorabend und Abend die regionalen Fenster „Land und Leute“ sowie das „Nordmagazin“.  Darüber hinaus finden Themen aus dem Bundesland im Zentralprogramms aus Hamburg ihren Platz.

kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalfernsehen (über Kabel)
Es gibt einzelne Fernsehsender, die lokal oder regional auf ein bestimmtes Gebiet beschränkt senden können. Das lokale Angebot wird von privaten und offenen TV-Stationen betrieben.

Anklam TV Kanal 3 – Anklam und Ostvorpommern
GVT-Grevesmühlen TV
TV Schwerin – Mein Regionalfernsehen – Schwerin und Umgebung
FAS – Fernsehen am Strelasund – Stralsund
Greifswald TV – Greifswald
Güstrow TV
neu eins – Neubrandenburg und Umgebung
Peene TV – Demmin und Umgebung
Tv.rostock – Rostock
Rügen Campus – Insel Rügen
Wismar TV
VORPOMMERN.TV – Wolgast und teilweise Insel Usedom
lokal tv – Heimat- und Kulturverein Bad Kleinen e.V.

offenes Lokalfernsehen
rok-tv – Rostock
FiSCH-TV – Schwerin

(T/15.10.2016)

Kommentare sind geschlossen.