Insel Poel (Sehenswert)

Die Insel Poel ist eine ganz eigene Stimme im Konzert der Ostseeinseln von Mecklenburg. Poel ist nicht nur die größte Ostseeinsel Mecklenburgs. Sie verzichtet auch weitgehend auf jegliches pulsierende und zuweilen etwas anstrengende Leben wie man es auch in vielen der Badeorte entlang der Ostseeküste von Mecklenburg findet.
Sehenswert auf der Insel Poel sind u.a. die Inselkirche, der Timmendorfer Leuchtturm, das Poeler Inselmuseum (im ersten Schulgebäude der Insel) und die Gedenkstätte Cap Arcona am Schwarzen Busch.
Alte Gutshäuser, Alleen mit Kopfsteinpflaster, Fischerhäuser aus längst vergangenen Zeiten und die alten Schlosswallanlagen – die Insel Poel atmet Historie an vielen Ecke.

In jedem Fall bietet die Region der Insel Poel neben idyllischen Ortschaften, in denen zuweilen die Zeit im Positiven still zu stehen scheint, malerische Häfen und traumhafte Natur für die Naturfreunde.
NatĂĽrlich ist auch die Insel Poel mit ihren ĂĽber elf Kilometer langen Sandstränden ein gefragtes Ziel fĂĽr die Badeurlauber – gerade Familien steuern die Insel Poel immer wieder gern an.
Doch auch der sportbegeisterte Feriengast kommt auf der Insel Poel auf seine Kosten bei  Beach-Volleyball, Surfen, Segeln, Walking, Wandern, Bogenschießen, Golf, Reiten, Tennis u.v.a. Aktivitäten.
Darüber hinaus bietet das mecklenburgische Eiland vor den Toren der Hansestadt Wismar viele Möglichkeiten für Reiterferien, Angeltouren, Wanderungen, Rundflüge und Bootsfahrten.
(T/30.01.2012)

Kommentare sind geschlossen.