Ostern in Mecklenburg-Vorpommern

Ostern ist das höchste Fest der Christenheit, das von allen Gläubigen auf der ganzen Welt gefeiert wird. Dabei ist Ostern (lateinisch pascha, von hebräisch pessach) im Christentum die jährliche Gedächtnisfeier der Auferstehung Jesu Christi, der nach dem Neuen Testament als Sohn Gottes den Tod überwunden hat.  Erinnert wird also an Verrat, Leiden und Tod Jesu und seine Auferstehung.

Somit ist das Osterfest auch in Mecklenburg-Vorpommern ein ganz wichtiges Fest im Jahreslauf. Wenn auch fĂĽr die meisten Menschen die auf dem heutigen Gebiet von Mecklenburg und Vorpommern leben die christliche Bedeutung eher in den Hintergrund getreten ist.

Und so kommt natĂĽrlich der Osterhase und legt die bunten Ostereier und anderes Naschwerk in die Osternester.
Vielerorts werden alte Traditionen gepflegt oder leben wieder auf, die zum Teil heidnischen Ursprungs sind. In den Häusern und Vorgärten wird österlich dekoriert. In fast jedem Ort von Mecklenburg-Vorpommern lodern zu den Ostertagen zum Beispiel die Osterfeuer. Sie sind zum Teil bereits richtige kleine Volksfeste.

Selbst recht alte Bräuche zum Osterfest leben wieder auf, wie das Eierstüpen, Eiertrudeln und das Holen von Osterwasser.

(*T/23032013)

EierstĂĽpen (Oster-Tradition Mecklenburg-Vorpommern)

Eiertrudeln (Oster-Tradition Mecklenburg-Vorpommern)

Ostereier (Oster-Tradition Mecklenburg-Vorpommern)

Osterfeuer  (Oster-Tradition in Mecklenburg und Vorpommern)

Osterhase (Oster-Tradition Mecklenburg-Vorpommern)

Osterlamm (Oster-Tradition Mecklenburg-Vorpommern)

Ostern (das höchste Fest der Christenheit)

Osterwasser ( Oster-Tradition in Mecklenburg-Vorpommern)

Kommentare sind geschlossen.