Osterhase (Ostern Mecklenburg-Vorpommern)

Der Osterhase bringt nat├╝rlich auch in Mecklenburg-Vorpommern zu Ostern die Ostereier und all die anderen zumeist s├╝├čen Leckereien. Er hat die Ostereier, so das Brauchtum, vorher bemalt und versteckt sie am fr├╝hen Ostersonntag, damit die Kinder aber auch so mancher Erwachsene sie dann suchen k├Ânnen.
 
Warum gerade der Hase als Ostereierzwischenh├Ąndler auserkoren wurde, wei├č niemand so ganz genau. Immerhin gilt der der Hase als das Tier der Liebesg├Âttin Aphrodite sowie der germanischen Erdg├Âttin Holda und Symbol der germanischen Fruchtbarkeitsg├Âttin Eostre.
Der Hase an sich war also ein G├Âtterliebling und G├Âtterbote und genau wie das Ei ein Zeichen f├╝r Leben und Fruchtbarkeit.
 
Als Osterhase wird Meister Lampe zum ersten Mal vom Medizinprofessor Georg Franck von Frankenau┬á Ende des 17. Jahrhunderts in seiner medizinischen Schrift ÔÇ×De ovis paschalibus ÔÇô von Oster-EyernÔÇť erw├Ąhnt. Darin warnt der Mediziner vor dem ├╝berm├Ą├čigen Verzehr von Eiern vor allem um die Ostertage herum.
 
Richtig ber├╝hmt wird der Osterhase in Deutschland dann erst in der zweiten H├Ąlfte des 20. Jahrhunderts. Vor allem die kommerzielle Verwertung des Eier bringenden Langohrs machte ihn ber├╝hmt. Fr├╝here ├ťberbringer der Ostereier waren zum Beispiel in der Schweiz der Kuckuck, in Teilen von Westfalen der Osterfuchs, in Th├╝ringen brachte der Storch und in B├Âhmen der Hahn die Eier am Ostersonntag. In den Vogesen wurde den Kindern lange erz├Ąhlt, da├č die Glocken am Gr├╝ndonnerstag nach Rom fliegen, um dort die Ostereier zu holen. Am Karsamstag kommen sie dann zur├╝ck und lassen die Ostereier ├╝ber den G├Ąrten, Feldern und H├Ąusern der Menschen fallen, wo die Kinder sie dann suchen und finden k├Ânnen. (Nach R├Âmischem Ritus werden die Kirchenglocken zwischen Gr├╝ndonnerstag und der Osternacht aus Zeichen der Trauer nicht gel├Ąutet.)
 
Auf dem Gebiet von Mecklenburg und Pommern ├╝bernahm der Osterhase noch etwas sp├Ąter die Logistik der Ostereier und hat sich bis heute als der Lieferant von Ostereiern in ganz Mecklenburg-Vorpommern bew├Ąhrt.
(*T/230313)

Kommentare sind geschlossen.