Insel Usedom (Region)

Die Insel Usedom, als Teil der Region Vorpommern, ist an jedem Tag im Jahr etwas Besonderes. Dabei hat Usedom zwei Seiten. Zum einen die Küste mit den bekannten und unvergleichlichen Ostseebädern. Zum anderen das Achterland, die Rückseite der Insel am Achterwasser, oft verkannt und doch so unverwechselbar einmalig.

Mit den Ostseebädern Karlshagen, Trassenheide, Zinnowitz, Zempin, Koserow, Kölpinsee, Ückeritz und den drei Kaiserbädern (Heringsdorf, Bansin und Ahlbeck) auf deutscher Seite sowie Swinemünde (poln. Świnoujście) auf polnischem Staatsgebiet ist die Insel Usedom heute eines der Urlauberzentren an der Ostsee. Usedom – das ist Urlaub pur, doch nicht nur.

Was um 1825 mit dem entstehenden Badebetrieb in Swinemünde bzw. Heringsdorf begann, hat die verträumten und unscheinbaren Fischerdörfer von einst zur Tourismus-Hochburg Insel Usedom heute gemacht.
Die Insel Usedom mit ihren 40 Kilometern steinfreiem Sandstrand wurde schnell zur „Badewane Berlins“
Und so zieht und zog es die Wichtigen, Reichen und Schönen schon seit vielen Jahrzehnten auf die Insel Usedom. In Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin residierte gelegentlich sogar Wilhelm II., weshalb diese Orte sich heute noch als die „Kaiserbäder“ bezeichnen.

Heute erinnert die legendäre Bäderarchitektur an die längst vergangene Zeiten. Hinter liebevoll restaurierten Fassaden laden komfortable Urlaubsherbergen ein. Ausgebaut oder hinzugekommen sind überall auf der Insel Usedom moderne Hotels, Ferienanlagen, Pensionen, Campingplätze und Ferienwohnungen. Diese Angebote werden ergänzt durch die typische touristische Infrastruktur der Neuzeit von der Ostseetherme in Heringsdorf bis zu den ausgebauten Rad- und Wanderwegen  quer über die Insel von der Küste bis zum Hinterland am Achterwasser.

Ob nun die Schmetterlingsfarm in Trassenheide, das Pommersche Bettenmuseum, das Tropenhaus Bansin, die Bauernhöfe und Handwerkstraditionen wie die Strandkorbmanufaktur in Heringsdorf, Kletterparks, Bibliotheken, Galerien, Restaurants, Bars, Diskotheken Museen sowie viele Kultur- und Kinderangebote – auf der Insel Usedom ist Langeweile nahezu unmöglich.
Und die Hochkultur gehört natürlich dazu und findet einen ihrer Höhepunkte im Usedomer Musikfestival in den Ostseebädern der Insel Usedom.

Zur Insel Usedom gehört natürlich auch die einstige  Heeresversuchsanstalt Peenemünde, ein Testgelände für Raketen, die Erprobungsstelle der Luftwaffe Peenemünde-West und in Swinemünde der Marinestützpunkt.
 
Auf dem Meeresgrund vor der Insel Usedom soll übrigens das sagenumwobene Vineta liegen. Hier streiten sich zwar die Gelehrten, doch die Usedomer ficht das nicht an.Und so feiert man Vineta alljährlich im Frühjahr mit einem farbenfrohen Spektakel an der Zinnowitzer Seebrücke und dann im Sommer mit den Vineta-Festspielen auf der Ostseebühne Zinnowitz.

Doch Usedom ist mehr als die Ostseeküste. Zu erwähnen seien hier u.a. die auf der Insel gelegenen Binnenseen wie der Schmollensee, der Gothensee oder der Wolgastsee.
Im sogenannten Hinterland verzaubern die Kleinstadt Usedom,  die Dörfer mit Schlössern und Herrenhäusern wie Mellenthin, Schloss Stolpe. Die reetgedeckten Häuser, Salzhütten und Windmühlen in Benz, Pudagla, Trassenheide oder Kamminke laden ebenso ein wie die alte Hubbrücke Karnin, die Halbinseln Lieper Winkel und Gnitz am Achterwasser.

Kommentare sind geschlossen.